Inhaltsverzeichnis schließen

Inhaltsverzeichnis

Panta rhei

Panta rhei

Liebe Leserin, lieber Leser,

Panta rhei, alles fließt, wussten schon die alten Griechen. Heute, wenn sich die philosophische auf die unternehmerische Dimension fokussiert, sagen wir gerne Change Management. Die optimistische Botschaft der Unternehmensberater: All das, was fließt, der Wechsel, ist zu beherrschen. Mit den richtigen Partnern an Bord werden sich neu-organisierte Unternehmen im globalen Wettbewerb besser behaupten.

Und ehemalige Mitarbeiter finden schneller einen neuen Arbeitsplatz. Das belegt jedenfalls eine aktuelle Studie des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. Im exklusiven futuremynd Interview erklärt Outplacementberater Stefan Detzel, dass Outplacement der Karriere sogar förderlich ist. Der Wechsel bietet die Chance zu einem Neuanfang. Und das Beste daran ist noch nicht mal die Gehaltserhöhung, sondern größere Zufriedenheit durch mehr Verantwortung.

Wechselhafte Gefühle löst der Blick nach China aus. Die chinesische Volkswirtschaft scheint unberechenbar, nur eines scheint gewiss: ihr extensives Wachstum. Diese Zeiten könnten schon bald vorbei sein, sagt Dr. Georg Graf von Wallwitz im Gespräch mit Oliver Macho voraus. Für eine gesunde Wachstumskurve sollte sich die chinesische Wirtschaft die deutsche zum Vorbild nehmen. Das Zauberwort heißt intensives Wachstum.

Ein Musterbeispiel dafür ist der Mobilitätsdienstleister Sixt. 1969 übernahm Erich Sixt von seinem Vater eine lokale Autovermietung mit 200 Pkws. Zusammen mit seiner Frau Regine baute er das Unternehmen kontinuierlich zum Marktführer aus. Viele Milliarden Kundenkilometer später gibt die nächste Generation schon wieder Gas. Konstantin Sixt sprach mit futuremynd über Mobilitäts-Apps, intermodales Reisen und DriveNow.

Und noch eines möchte man den Chinesen zurufen: Macht es so wie wir, aber behandelt eure Lehrer besser, insbesondere die Schulleiter. Deutschland, deine Schulleiter, das ist ein Kapitel für sich. Und sehr weit entfernt von der Romantik der Feuerzangenbowle. Gemessen an ihrem Leistungsprofil und der Vergütung sollten Schulleiter lieber ihre Schule putzen. Wenn sie dafür Zeit hätten.

Viel Spaß mit futuremynd wünscht Ihnen

Jörg Lüdecke
Chefredakteur