Inhaltsverzeichnis schließen

Inhaltsverzeichnis

Event und Marke:

Begehrt – Flug-Events statt Warteschlange!

Wer Mitarbeitern oder Kunden Besonderes bieten will, plant Events häufig im Ausland. Doch Warteschlangen, Minimalservice und zeitraubende Flugverbindungen passen weder zu engen Terminplänen noch zum angestrebten Unternehmensimage des Gastgebers. Für Fluganbieter eine willkommene Chance, sich in der Schlacht um Kunden zu positionieren. Das zeigte auch die diesjährige Pro Sky Aviation Conference.

Begehrt – Flug-Events statt Warteschlange!
Der bekannte Luftfahrtspezialist Jörn Grotepass, Principal von A.T. Kearney Management Consultants, nahm in seinem Vortrag anlässlich der Pro Sky Aviation Conference am 31. Januar in Köln kein Blatt vor den Mund:

Vor über 100 internationalen Vertreter von Airlines, Flughäfen und Luftfahrt-Dienstleistern nannte er das, was derzeit geschehe, eine „battle in the sky“. Nur wenige Fluggesellschaften seien wirklich profitabel. Grotepass‘ Rezept für den Weg zurück in die Erfolgsspur: Benchmark-Orientierung, lernen von Unternehmen auch außerhalb der eigenen Branche, klare Fokussierung auf Kundenbedürfnisse und Etablierung als starke Marken.

Gut für die Interessen von Travel Managern, Event-Planern und Gruppenreisenden! Ob Produkt-Neuvorstellung, Topmanagement-Meeting oder Eröffnung eines Tochterunternehmens außerhalb der deutschen Grenzen: Es geht um Austausch, Information, oft auch um Motivation oder gar Begeisterung. Jeder Event beginnt emotional bereits am Abflugtag und Abflugort. Anreise und Flug sind deshalb wichtige, imageprägende Bestandteile der Veranstaltung.

Flug-Spezialanbieter wie Pro Sky, JetBox Germany, Aviation Broker, Chapman Freeborn oder Comlux haben diesbezüglich besondere Gestaltungsmöglichkeiten: „Nach dem Briefing fokussieren wir uns auf drei Faktoren“, erklärt Armin Truger, CEO der Pro Sky AG in Köln. „Die Kosten, Flugdauer und Flugzeit und natürlich Komfort und Service. Dafür analysieren wir das gesamte Linienflug-Angebot und zusätzlich alle Möglichkeiten des Flugzeug-Charters. Der bietet uns Auswahl und volle Flexibilität hinsichtlich Abflugort und -zeit, Flugstrecke und Flugziel.“ Ein weiterer Vorteil für alle Event-Planer: Gecharterte Maschinen können auch innovative Destinationen, fernab der Linienflug-Verbindungen, ansteuern.

Oft erweist sich nach eingehender Analyse letztlich eine Buchungskombination von Linie und Flugzeug-Charter als optimal. Doch welcher Anbieter überzeugt? Von den rund 150 kommerziellen Flugzeugbetreibern allein in Deutschland – weltweit sind es Tausende – sind die wenigsten bekannt. Deshalb haben verschiedene Spezialanbieter eigene Datenbanken entwickelt, die sogar Leistungsindikatoren wie „Image“ und „Service“ der Flugzeugbetreiber greifbar machen.

Der Mehrwert individualisierter Events – ein Beispiel:

Ein Unternehmen will von Freitag bis Sonntag zu günstigen Konditionen eine Kundenveranstaltung in Bilbao für 300 Teilnehmer aus ganz Deutschland realisieren – ohne Umsteigen, bei zeitgleicher Ankunft und Abreise aller Gäste! Akribisch geplant von einem der Spezialanbieter, fliegen 200 Gäste ab drei verschiedenen Flughäfen per Linie. Ein zusätzlicher Flugzeugcharter für weitere 100 Gäste reduziert die Durchschnittskosten pro Teilnehmer. An allen Airports werden die Gäste – Linie wie auch Charter – an exklusiven Check-in-Schaltern begrüßt. Markenrelevantes Add-on: der rote Teppich vorm Check-in und das Firmenlogo im Monitor. Die Ankunft aller Teilnehmer am Zielort – zeitgleich!
So optimiert und individualisiert beginnt das Event bereits am Heimatflughafen – mit positiven Abstrahleffekten auf das Image des Gastgebers!

Meetings & Events: Gegenwart und Ausblick

Die VDR-Geschäftsreiseanalyse 2012 zeigt, dass mit 66 Prozent nach wie vor das meiste Geld in „klassische“ Geschäftsreisen fließt. Der Anteil der Geschäftsreisekosten für Veranstaltungen wie Messen, Kongresse, Firmenevents, Schulungen und Seminare beträgt aber immerhin 34 Prozent. Eine Studie von CWT legt nahe, dass im Wirtschaftsraum EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) für Meetings und Events 2013 bis zu zwei Prozent mehr ausgeben werden als im Vorjahr. Absehbar hoch bleibt der Druck auf die Verantwortlichen, für jeden in Meetings und Events investierten Euro ein Höchstmaß an positiver Wirkung zu erzielen.

Pro Sky Aviation Conference 2013:

Größte Fachkonferenz der Branche
Reges Interesse an der Aviation Conference am 31. Januar in Köln – „maßgeschneidert fliegen“ ist im Kommen. Hier einige der Programm-Highlights:

  • Verleihung des Pro Sky Aviation Excellence Award 2013. Das beste maßgeschneiderte Flugprojekt des letzten Jahres: Die belgische Fluggesellschaft Jetairfly hatte 40 benachteiligte Kinder von Brüssel zur Sanicole Airshow nach Leopoldsburg in Flandern geflogen.
  • Mit insgesamt vier Workshops vermittelte Konferenzausrichter Pro Sky, wie Flugserviceanbieter ihre Kunden mit innovativen Konzepten zu maßgeschneiderten Flugservices begeistern können. Die Themen: „Flugtickets für Gruppen – wie erfüllen Ancillary Services die Bedürfnisse der Kunden?“; „Wie lassen sich Qualität und Kundenzufriedenheit bei Privatjet-Flügen messen?“; „Was bedeutet maßgeschneidertes Fliegen im Jahr 2030?“; „Abheben mit Customized Flight Services: Was sind Ihre Ideen? Welche Innovationen erwartet der Kunde schon heute?“.